Foodblog

von Sandra Gareis

grün, weiß, rote: Böhnchenparade

01. April 2021

Dass wir abwechslungsreich essen sollen, habe ich ja bereits mehrfach erwähnt... was bringe ich denn dann heute auf den Teller? Bohnen – zwar klein, aber mehr als oho! Frisch, getrocknet oder bereits vorgegart aus der Konserve... diese Hülsenfrüchte bringen viele Proteine und Ballaststoffe mit. Positiv bemerkbar macht sich das am Cholesterinspiegel, der durch den regelmäßigen Verzehr von Bohnen gesenkt werden kann. Durch die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und reichen Vorkommen pflanzlicher löslicher Fasern, tun sie gutes für unser Verdauungssystem.

Aber keine Sorge vor dem Statement „Jedes Böhnchen ergibt ein Tönchen“ - durch eine richtige und schonende Zubereitung, auch durch Zugabe von Gewürzen* oder trinken einen magenberuhigenden* Tee, werden die leckeren Bohnengerichte bekömmlicher und lassen keine schlimmen Blähungen entstehen.

*Verdauunghilfen: Fenchelsamen, frischer Ingwer & Koriander, aber auch Kreuzkümmel und die Säuren der Zitrone wirken sich nicht nur positiv auf die die Verdauung aus - sondern können dem einen oder anderen Gericht eine eigene Note verleihen
Als Tee (Fenchel, Ingwer&Zitrone) den Magen nach Mahlzeiten beruhigen und entspannen

Rote Bohnen? Oder weiß? Sojabohnen oder frische Grüne? Das ist dem Geschmack überlassen. Natürlich auch dem Zeitmanagement. Bohnen aus der Dose sind nicht weniger gesund, allerdings sollte das zugesetzte Salz immer abgewaschen werden. Bei getrockneten Bohnen am besten bereits über Nacht im Wasser einweichen lassen und am nächsten Tag immer mit frischem Wasser ansetzen.

Heute gibt es gleich 3 Rezepte – um die Vielfältigkeit der Bohnen zu zeigen - als Suppenbeilage, Salat, Brotaufstrich oder Pastazugabe – probiert es aus!

Viel Vergnügen und guten Hunger

Rote Bohnen
Rote-Bohnen-Aufstrich

für 4 Personen:

1 Dose Kidneybohnen
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
etwas Chilipulver, Paprikapulver
eine Prise Kreuzkümmel
einige Tropfen Tabasco

Alle Zutaten vermischen und pürieren.

Schmeckt als „gesunder“ Dip auch zu Bio-Mais-Chips.

 

Weiße Bohnen:
Würziger weißer Bohnensalat
4 Personen

2 große Tomaten
2 Lauchzwiebeln
1 Dose weiße Bohnen
½ Salatgurke
4 getrocknete Tomaten
3 EL Weißweinessig
1 EL süßer Senf
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer und Chiliflocken
½ Bund Petersilie
einige Stiele frischer Koriander

Gemüse waschen, putzen und klein schneiden, vermischen
Bohnen im Sieb abbrausen und gut abtropfen lassen

Essig und Gewürze verrühren und Öl unterschlagen.
Kräuter grob hacken und auf den Salat verteilen, Dressing drüber – fertig!

Dieses Rezept kann mit Zugabe von einer Avocado als leichtes Mittagessen genossen werden.
Weiterer Tipp: für alle, die nicht nur die Veggie-Variante mögen (2 Debreziner zugeben)
Ansonsten schmeckt dazu frisches Brot herrlich.

 

Grüne Bohnen
bunte Kartoffel-Bohnen-Pfanne
Zutaten für 2 Personen

350g kleine, festkochende Kartoffeln
Salz
100g grüne Bohnen (auch Tiefkühlware)
50 g TK-Erbsen
1 ½ rote Paprikaschoten
2 Lauchzwiebeln
3 EL Olivenöl
1 Knobi-Zehe
1 Zweig frischer Rosmarin
Pfeffer
Chili-Flocken

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in einem Topf mit Wasser und Salz ca. 20 Minuten garen. Dann abgießen und pellen.

Die Bohnen im kochendem Salzwasser garen, Erbsen zugeben, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Paprika waschen und in dünne Streifen schneiden.

Öl in der Pfanne erhitzen. Kartoffeln ringsrum etwas anbräunen und Lauchzwiebeln zugeben. Paprika, Bohnen und Erbsen zugeben und Knoblauch zupressen. Rosmarin-Nadeln am Schluss beigeben und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

 

Vielen Dank fürs Folgen meines foodblogs... es hat mir viel Spaß gemacht, euch meine Rezepte und Gesundes Essen näherzubringen.
Kommt gut durch diese Zeit und viel Vergnügen beim Nachkochen wünscht euch Sanni

Sandra Gareis Foodblog Bohnenparade
Sandra Gareis Foodblog Bohnenparade 02
Sandra Gareis Foodblog Bohnenparade 03

Foto: Sandra Gareis